Heinrich der Fünfte

TheaterGrueneSosse
Der Shakespeare-Klassiker neu erzählt für Kinder ab 7 Jahren

Als der junge Heinrich König von England wird, ist die Staatskasse leer, das Schloss renovierungsbedürftig und sein Volk hungrig. Er beschließt, den König von Frankreich aufzusuchen um mit ihm die Landesrechte neu zu verhandeln. Doch der König stirbt kurz nach Heinrichs Ankunft und hinterlässt eine Tochter: Cathérine. Noch bevor Heinrich das Herz von Prinzessin Cathérine und somit Frankreich erobern kann, taucht ein entfernter Verwandter Cathérines auf, der laut Vermächtnis die Staatsgeschäfte regeln soll. Ein erbitterter Streit entsteht über die Rechte an Frankreich, an dem Schloss und natürlich an Cathérine - ein Krieg bricht aus.
"Die Aufführung bewegt den Zuschauer vom Anfang bis zum Schluss, lässt ihn lachen, erschrecken und entlässt ihn nachdenklich - eine gelungene Inszenierung..." Frankfurter Rundschau

Von: Ignace Cornelissen | Spiel: Willy Combecher, Sigi Herold, Horst Kiss, Friederike Schreiber | Regie: Inèz Derksen | Foto: Axel Gaube | Dauer: 60 Minuten
Familien: ab 7 Jahren | Schulen: 3. - 7. Klasse

Theaterpädagogisches Material

Drucken
Weiterempfehlen