Kleiner Klaus, Großer Klaus

Märchentheater mit Musik – ab 6 Jahren

In einem kleinen Dorf lebten einmal zwei Männer namens Klaus. Der eine besaß drei Pferde und der andere nur eins. Um die beiden zu unterscheiden, nannten die Dorfbewohner den mit den drei Pferden den großen und den anderen den kleinen Klaus. Die ganze Woche über musste der kleine Klaus für den großen Klaus pflügen und ihm dafür sein einziges Pferd borgen. Der große Klaus borgte ihm dagegen seine drei Pferde nur für den Sonntag.

„Wie aber der kleine Klaus, dessen einziges Pferd der große Klaus nach einer Auseinandersetzung erschlägt, aus seinem Unglück das Beste macht und am Ende sogar noch mehr hat als der große Klaus, das wird … wunderbar humorvoll und gut verständlich auf die Theaterhaus-Bühne gebracht… Und weil es Sigi Herold in der Rolle des kleinen Klaus so gut versteht, seinen Helden nicht nur gerissen, sondern auch äußerst liebenswert darzustellen, hat er die jungen Zuschauer sogleich auf seiner Seite.“ FAZ

Spiel: Willy Combecher, Sigi Herold, Friederike Schreiber | Akkordeon: Alexandre Bytchkov | Regie: Taki Papaconstantinou | Text: Taki Papaconstantinou nach H. C. Andersen | Foto: Katrin Schander
Dauer: 55 Minuten
Familien: ab 6 Jahren | Schulen: 1. - 5. Klasse

Drucken
Weiterempfehlen