Stones

Theaterhaus Ensemble
Über einen Dummejungenstreich und seine dramatischen Folgen – ab 12 Jahren

Zwei Jugendliche werfen Steine von einer Brücke und töten dabei einen Autofahrer. Zwei Polizisten befassen sich mit dem Fall. Zwei Schauspieler spielen alle Rollen in diesem hochaktuellen Theaterstück. Es basiert auf einem authentischen Fall, genaue Recherchen gingen der Inszenierungsarbeit voraus.
Zwei Jungen treffen sich, ein kleiner Einbruch, um irgendetwas mitgehen zu lassen, Kinderspiele an einem Bach - und dann, wie zufällig, stehen sie da, mit Steinen in der Hand auf einer Autobahnbrücke... Ein Autofahrer stirbt, die Polizei ermittelt, der Jüngere der beiden hält es nicht aus und stellt sich der Polizei. Das Theaterstück setzt die Jungen in das Zentrum des Geschehens: Ihre Gier nach dem Kick, dem Abenteuer, dem Verbotenen. Ihre Mutproben voreinander, aber auch ihre Schuldgefühle, ihre schlotternde Angst und ihre Alpträume. Bis sie die ganze Tragweite ihrer Tat begreifen und die Schuld akzeptieren, vergeht einige Zeit. Und dann kommt das Gerichtsurteil.

“Stones” plädiert nicht für schuldig oder unschuldig, es fordert die jugendlichen Zuschauer auf, sich selber ein Bild zu machen. Es konfrontiert sie mit der ganzen Ernsthaftigkeit des Geschehenen. In furiosem Tempo und schnell wechselnden Rollen auf einer fast leeren Bühne entwickelt sich das ganze Drama bis zu einem überraschenden Schluss und hinterlässt atemlose und nachdenkliche Zuschauer.

Ausgezeichnet mit dem Marburger Kinder- und Jugendtheaterpreis 2002

Spiel: Günther Henne, Michael Meyer | Regie: Stefo Nantsou, Tom Lycos | Übersetzung: Susanne Freiling | Foto: Katrin Schander | Deutschsprachige Erstaufführung: 28. November 2001
Dauer: 60 Minuten

Gastspielinfo und Downloads

Drucken
Weiterempfehlen