Der Bushaltestellenküsser

Theaterhaus Ensemble
Ein Theaterstück mit insgesamt 18 Küssen - ab 13 Jahren

Stell dir vor: Du triffst an der Bushaltestelle ein unglaublich schönes Mädchen. Und was machst du? Staunen? Stammeln? Nur gucken? Tom ist anders, er hat sich am Morgen Mut angeschossen - und küsst das Mädchen! Ganz einfach. Und dann geht´s los.
Eine Bushaltestellenliebesgeschichte zwischen Cookies und Küssen, zwischen hier und Paris, zwischen Winter- und Sommerferien, zwischen Realität und Traum. Eine Geschichte, die so unglaublich ist, dass auch Tom irgendwann Zweifel kommen. Was ist nur los mit dem Mädchen? Hat es ein Geheimnis? Jedes Mal, wenn sie auftaucht, sieht sie völlig verändert aus. Und was ist mit Tom? Das Warten auf Romy an der Bushaltestelle kann doch nicht sein ganzes Leben sein! Das alles ist wahnsinnig.

Spiel: Michael Meyer, Susanne Schyns | Regie: Rob Vriens | Text: Ralf N. Höhfeld | Kostüme: Kerstin Laackmann | Videos: Wolfram Gruß | Dramaturgie: Susanne Freiling | Foto: Katrin Schander | Uraufführung 7. März 2013
Dauer: 60 Minuten | Ab 13 Jahren | Schulen: 8. – 13. Klassen

Drucken