Stiefmütter!!

Theaterhaus Ensemble
Über den Umgang mit verliebten Vätern und zickigen Stiefmüttern – ab 10 Jahren

Endlich werden Stiefmütter als das gezeigt, was sie wirklich sind: grausame, Kinder fressende Monster. Julia jedenfalls empfindet die Aussicht, dass die Freundin ihres Vaters in die gemeinsame Wohnung ziehen soll, als Katastrophe. Dem familiären Chaos versucht sie sich zu entziehen, indem sie sich in die geliebte Welt der mathematischen Ordnung flüchtet. Doch mit der strengen Logik der Zahlen lassen sich nicht alle Probleme lösen. Während ihr Vater sie zum Aufbruch drängt, begibt sie sich auf die Suche nach der magischen Zahl, die jedoch genauso schwer zu finden ist wie Erdbeeren im Winter. Wie gut, dass Julia ihr Freund Jules zur Seite steht. Mit dessen Hilfe kann sie am Ende der neuen Stiefmutter sehr viel gelassener entgegensehen.

„Der herrlich poesievolle Theatertext changiert zwischen Sozialdrama, modernem Märchen und Fantasy-Theater und wird von einem auf hohem Niveau spielenden Theaterhaus-Team mit viel Feingefühl auf die Bühne gebracht. Dass das Stück am Ende eine völlig unerwartete Wendung nimmt, passt zu dieser neuen Form von Kindertheater. Rob Vriens’ tolle Inszenierung kann man nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsenen guten Gewissens empfehlen.“ Offenbach Post

Spiel: Günther Henne, Michael Meyer, Uta Nawrath, Susanne Schyns | Regie: Rob Vriens | Text: Paul Pourveur | Kostüme: Kerstin Laackmann | Familien: ab 10 Jahren | Schulen: 5. bis 7. Klasse | Deutschsprachige Erstaufführung 8. Oktober 2005

 

Drucken