Verhüten & Verfärben

Theaterhaus Ensemble
Ein vielschichtiges Theaterstück über verfärbte Teststreifen, gute Freundinnen und eine wichtige Entscheidung - ab 12 Jahren

Antonia geht noch zur Schule. Antonia ist schwanger. Tausend Gedanken und Gefühle toben in ihr herum. Was werden ihre beiden besten Freundinnen sagen? Alles ändert sich, auch in der Beziehung der Mädchen untereinander. Während die eine Freundin die Hoffnung auf das Leben repräsentiert und Antonia rät, das Kind zu behalten, ist für die andere Mutterschaft eine Horrorvorstellung. Schwangerschaft wird gleichzeitig als größtes Wunder und als schlimmstes Unglück erfahren. Antonia spielt alle (Un)möglichkeiten ihrer neuen Situation durch und wird sich am Ende entscheiden.

Das Stück vertritt konsequent die Perspektive des ungewollt schwangeren Mädchens und lässt die Zuschauer an der emotionalen Achterbahnfahrt in dieser Krisensituation teilhaben - eine gelungene und respektvolle Einführung in ein Thema, das alle angeht.

Nach den Vormittagsvorstellungen gibt es Gelegenheit  zum Gespräch mit den Schauspielerinnen und Pro Familia bietet einen Infoparcour zu Verhütungsfragen an. Bitte anmelden!

Spiel: Uta Nawrath, Jule Richter, Susanne Schyns | Regie, Text: Lilly Axster | Bühne: Birgit Remuss | Premiere 9. Juni 2007

Drucken