On Air: Die Räuber

Theaterhaus Ensemble und textXTND
Hör-Spiel-Performance nach Schiller – ab 14 Jahren

„Kommt! Wir wollen eine Räuberbande zusammenziehen und – was gafft ihr mich an? – ist euer bisschen Mut schon verdampft?“

Bruderverrat und verschmähte Sohnesliebe. Das Verhältnis von Gesetz und Freiheit. Die Lust, eine Bande zu bilden und alles Alte hinwegzufegen. Bedingungslose Liebe und falsch verstandene Ehrenworte, die die Liebe töten. All diese Themen stecken in Schillers berühmtem Drama und berühren die Zuschauer jetzt ebenso wie im Jahre 1782.
Aber wie genau klingt dieser Text heute in unseren Ohren? Und was daran ist wirklich interessant für ein junges Publikum? fragten die beiden Komponisten Oliver Augst und Marcel Daemgen und gaben den Impuls für diese Hör-Spiel-Performance. Gemeinsam mit dem Theaterhaus Ensemble und dem Regisseur Rob Vriens untersuchen sie den Theatertext auf seinen aufrührerischen Klang und seinen essenziellen Inhalt.
Hörspiel-Produktion und Live-Performance sind dabei eins: Schauspieler, Techniker und Musiker sind auf der Bühne mit ihrem Equipment, sie alle sprechen, singen, rezitieren, verändern Sounds und Stimmen – und natürlich wird auch gespielt!

„On Air: Die Räuber“ bildet den Auftakt einer Reihe, in der das Theaterhaus Ensemble in den nächsten Jahren einen neuen Blick auf die klassische deutsche dramatische Literatur wirft und mit auditivem Ansatz nach zeitgemäßen Formen für ein junges Publikum sucht.

Spiel: Oliver Augst, Marcel Daemgen, Günther Henne, Daniel Maier, Michael Meyer, Uta Nawrath, Susanne Schyns | Musikalische Leitung, Komposition: Marcel Daemgen, Oliver Augst | Regie: Rob Vriens | Dramaturgie: Susanne Freiling | Foto: Katrin Schander | Premiere 20. September 2013 | Dauer: 80 Minuten | Ab 14 Jahren | Schulen: 8. – 13. Klassen

Gastspielinfo und Downloads

Drucken