ist ein Programm zur künstlerisches Sprachentwicklung und kulturellen Bildung, das in Frankfurter Grundschulen und Kindereinrichtungen durchgeführt wird.

12 Schauspielerinnen und Theaterpädagogen sind zu Erzähler*innen ausgebildet. Jede Woche besuchen die Erzähler*innen „ihre“ Schulklasse oder Kita-Gruppe und erzählen dort ein Märchen in der poetischen Form, jede Woche ein neues. Das Märchen der vergangenen Woche wird zu Beginn einer Stunde mit den Kindern besprochen und nacherzählt. So kommen die Kinder vom Zuhören ins Sprechen, ins Nacherzählen, gewinnen Kompetenzen und einen großen gemeinsamen Schatz an kulturellem Wissen.