Ophelias Schattentheater

Theaterhaus Ensemble und Theater Gnaffel
Eine Geschichte von Michael Ende, neu erzählt mit wenigen Worten und vielen Figuren für alle ab 6 Jahren

Das kleine Theater, in dem Fräulein Ophelia ihr ganzes Leben lang den Schauspielerinnen die richtigen Worte zuflüsterte, wird geschlossen. Wohin nun mit all den vielen Worten und mit dem Fräulein? Da plötzlich tauchen Schatten auf, die nach einem neuen Zuhause suchen. Ophelia hat natürlich Platz für sie in ihrem kleinen Handtäschchen und gemeinsam begeben sie sich auf eine abenteuerliche Reise zu neuen Theaterwelten und sogar bis an den Rand der Welt. Eine poetische Geschichte über die Kraft, immer neu anzufangen und über die Zuversicht in das Leben.

Der Puppenspieler Elout Hol vom Theater Gnaffel spielt zusammen mit Mirjam Tertilt und Uta Nawrath. Regie führt Rob Vriens, der gemeinsam mit dem Ensemble die Figuren entwickelt und die Geschichte mit wenigen Worten und vielen Bildern neu erzählt.

Von: Michael Ende | Spiel: Elout Hol, Uta Nawrath, Mirjam Tertilt | Stimme: Cornelia Niemann | Regie: Rob Vriens | Puppen- und Maskenbau: Elout Hol | Bühne: Nanette Zimmermann | Kostüme: Kerstin Laackmann | Licht: David Schecker | Video: Rob Driessen | Tonschnitt und -Mischung: Günther Henne | Sprachaufnahmen: Krishna Meindl | Stimmarbeit: Amy Leverenz  | Assistenz: Ivan Matiushkin | Dramaturgie: Susanne Freiling | Rechte: Verlag für Kindertheater | Familien, Kindereinrichtungen: ab 6 Jahren | Schulen: ab 1. Klasse | Premiere 14. September 2018

Kartenreservierung für Schulklassen

Drucken