Theaterhaus Ensemble

On Air: Die Verwandlung

ab 14 Jahren

Spiel:
Marcel Daemgen
Günther Henne
Michael Meyer
Uta Nawrath
Susanne Schyns

Regie:
Rob Vriens

Komposition:
Oliver Augst
Marcel Daemgen

Artistiktraining:
Kiki Beittel

Regieassistenz:
Milena Müller

Dramaturgie:
Susanne Freiling

Hör-Spiel-Performance nach Franz Kafka – ab 14 Jahren

Wie ist das wohl, wenn man morgens aufwacht und sich in einen riesigen Käfer verwandelt sieht? Wenn man nicht aus dem Bett kommt, auf dem Rücken liegt und hilflos mit 6 Beinchen zappelt? Wenn niemand mehr versteht, was man sagt, die Mutter nicht, die Schwester nicht und auch sonst niemand? Wenn man nicht mehr so funktioniert, wie alle es erwarten.
Franz Kafkas Text lässt sich gut befragen nach Fremdheitsgefühlen, die uns zuweilen überkommen. Er beschreibt auf surreale Weise das völlige Scheitern von Kommunikation und führt einen Transformationsprozess zu seinem bitteren letalen Ende.

In Rob Vriens Inszenierung spüren Schauspieler und Musiker dem Klang und den Geräuschen nach, die von Kafkas berühmten Text „Die Verwandlung“ ausgehen. Und so bringt das Ensemble den Inhalt neu ins Ohr und vor die Augen. Dies ist nach „On Air: Die Räuber“ und „On Air: Woyzeck“ die dritte  Produktion in einer Reihe von Hör-Spiel-Performances. Das Theaterhaus Ensemble nimmt gemeinsam mit den Musikern Oliver Augst und Marcel Daemgen einen Blick auf die klassische deutsche dramatische Literatur und sucht nach zeitgemäßen Formen für ein junges Publikum.

image-303
image-304
image-305