Monstra

Schwarzweißchen

ab 4

Eine poetisch-unverschämte Performance über Geiz und Großzügigkeit

Was ist meins? Was ist deins? Und wem gehört hier eigentlich was? Humorvoll und provokant verhandeln M O N S T R A die feinen Unterschiede von Haben, Finden, Schenken, Ausleihen, Verlieren, Nehmen und Geben und die permanenten Verschiebungen zwischen ​meins ​und ​deins​. Schwarzweißchen ist eine poetisch-unverschämte Performance über Eigentumsverhältnisse, Grenzziehungen und Großzügigkeit.

Von und mit M O N S T R A – Katharina Speckmann, Gesa Bering, Kim Willems | Musik: Stephan Dorn | Dramaturgie, Recherche: Ossian Hain; Sonja Risse | Assistenz: Eva Streit | Kostüm: Judith Altmeyer | Mitarbeit Bühne: Paula Erb | Foto: Christian Schuller | Premiere: 30. Mai 2021 | Dauer: 60 Minuten


Eine Kooperation von M O N S T R A mit dem TheaterGrueneSosse, gefördert durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main

image-1752