T... Tainment

Warten auf Godot

ab 7 Jahren

Kann auch in der Kindereinrichtung oder in der Schule gezeigt werden

Spiel:
Daniel Maier
Thilo Richter

Regie:
Gordon Vajen

Dramaturgie:
Céline A. Vajen

Choreografie:
Katrin Schyns

Dauer:
ca. 50 Minuten

Begleitung:
Henriette Leonhard

Rechte:
S. Fischer Verlag

Foto:
Katrin Schander

Schulen: ab 3. Klasse

Von Samuel Beckett

Wladimir und Estragon warten irgendwo an einer Landstraße auf Herrn Godot.

Wer sind die beiden? Zwei Landstreicher? Typen von nebenan? Und wer ist dieser Herr Godot? Wird er kommen? Bringt er die Rettung? Herr Godot lässt sich immer wieder entschuldigen, so dass das Warten zum eigentlichen Drama wird.

Klingt nicht gerade nach einem Stück für Kinder - doch genau das hat sich das Ensemble zur Aufgabe gemacht: Becketts Sprachkraft, gekürzt, aber unverändert, in einer humorvollen Inszenierung dem jungen Publikum nahezubringen. Beckett selbst sah die Idealbesetzung seiner Protagnisten Wladimir und Estragon im „Dick und Doof“-Duo. Das ist auch der Ausgangspunkt dieser Inszenierung, in der die universellen Fragen nach Verantwortung, Empathie und Handlungsfähigkeit aus diesem Komiker Paar entwickelt werden.

Info und Kartenreservierung

Aus der Reihe: "Sechs neue Kindertheaterstücke" in Koproduktion mit dem Theaterhaus
Gefördert vom Kulturdezernat der Stadt Frankfurt, vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain, von der Crespo Foundation, vom Förderkreis Freies Theaterhaus, von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft, von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und von der Naspa Stiftung

Premiere April 2021

image-370
image-371